Die Crew – Das kooperative Stichspiel der Extraklasse

Die Crew - Das coole, kooperatives StichspielDie Crew mit dem Untertitel reist gemeinsam zu 9. Planeten ist der neue, hellste Stern am Stichspiel-Himmel.

Einfache Regeln, aber doch höchst innovativ. Das liegt hauptsächlich daran, das die Crew kooperativ gespielt wird. Ein kooperatives Stichspiel? Das geht? Und wie das geht!

Nur selten zuvor steckte in einer Kartenspiel-Schachtel so wahrlich viel Großes! Hier könnt Ihr beweisen, ob Ihr ein wirklich gutes Team seid.

Die Crew spielen

Die Regeln von Die Crew sind recht simpel. Die 40 Spielkarten teilen sich in 4 Farben mit jeweils Kartenwerten von 19, dazu kommen vier Raketenkarten, die als permanente Trümpfe Die Crew reist gemeinsame zum 9. Planeten von Kosmosfungieren. Alle Karten werden gemischt und unter den Spielern gleichmäßig verteilt.

Der Spieler mit der 4er Rakete (das ist die höchste Karte im Spiel) stellt den Kommandant vor sich und beginnt das Spiel.

Wie in anderen Stichspielen muss die angespielte Kartenfarbe bedient werden. Ist das nicht möglich, darf eine Karte abgeworfen werden oder mit einer Rakete gestochen werden. Die höchste gespielte Karte gewinnt den Stich und spielt zum nächsten Stich aus.

Das macht Ihr, bis alle Karten ausgespielt und alle Stiche verteilt sind.

Die Aufträge

Der Clou ist nun aber, dass es (bis auf die Raketen) alle Karten noch einmal in einem kleineren Format gibt. Von diesen Karten werdenje nach Schwierigkeitsgradeine gewisse Anzahl zufällig aufgedeckt. Dieses sind die Aufträge, die Ihr in dieser Mission erfüllen müsst. Aus diesen Karten dürfen sich die Spieler reihum jeweils einen Auftrag aussuchen und offen vor sich ablegen, bis alle Aufträge verteilt sind.

Einen Auftrag erfüllen bedeutet, dass derjenige, der diese Auftragskarte vor sich liegen hat, einen Stich gewinnen muss, in dem die gesuchte Karte enthalten ist.
Es geht also nicht darum, die meisten Stiche zu machen, sondern darum, dass jeder die richtigen Stiche gewinnt.

Verständigung mit Hindernissen

Das wäre einfach, wenn Ihr einfach über Eure Handkarten sprechen könntet. Doch hier kommt der zweite große Kniff ins Spiel. Ihr als Crew könnt nur sehr eingeschränkt mit Euren   Mitreisenden kommunizieren.

Ihr dürft eine Euer Handkarten offen auslegen und mit einem Marker angeben, ob diese die höchste, die niedrigster oder die einzige Karte dieser Farbe ist. Das dürft Ihr aber in jedem Missionsversuch nur ein einziges Mal machen.

Die AufträgeMission erfüllt?

Eine Mission ist erfüllt, wenn alle Aufträge erfüllt wurden. Schafft Ihr das, geht es weiter zu nächsten Mission. Diese werden im Laufe der Reise immer schwieriger. Zu Beginn gibt es nur eine Auftragskarte, später werden es immer mehr. Oft ist auch eine Reihenfolge vorgegeben, in der Ihr die Aufträge erfüllen müsst.

Zu Auflockerung und Abwechslung gibt es einige Sonderlevel mit anderen Aufgaben. So darf z. B. in einer Mission ein Spieler gar keinen Stich machen oder muss (in einem anderen Level) alle roten Karten bekommen.

Für Wen?

Vor jeder neuen Mission gibt es einen Einleitungstext, der in einzelnen Etappen die gesamte Geschichte von Eurer Reise zum 9. Planeten erzählt. Diese schöne Geschichte und die einfachen Regeln lassen auf ein leichtes Familienspiel schließen. Der Schein trügt: Die Crew zu meistern ist eine Herausforderung und eine Kunst. Es erfordert ein eingefleischtes Team, das sich oft blind verstehen muss. Da diese erst zusammenwachsen muss, solltet Ihr die Crew immer in der gleichen Besetzung spielen.

Stichspiel-Erfahrung notwendig?

Vor allem, sollten sie Spieler auf dem gleichen Erfahrungs-Level sein: Bei Menschen, die mit traditionellen Kartenspiel Klassikern, wie Skat oder Schafkopf vertraut sind, entwickelt sich ganz schnell eine große Begeisterung für diese geniale, kooperative Variante des traditionellen Stichspiels.

Doch auch in einer Runde, in der keiner Stichspiel-Erfahrung mitbringt, kann ich mir die Crew gut vorstellen. Die Spieler lernen dann gemeinsam von Spiel zu Spiel hinzu und entwickelt sich gemeinsam. Jeder, der zahlreichen Aha-Momente verbessert Euer Spielverständnis und bringt Euch weiter auf der Reise.

Was weniger gut funktioniert ist, wenn das Level der Spieler sehr unterschiedlich ist. Vieles, was eingefleischten Stichspielern selbstverständlich ist, müssen Anfänger erst langsam lernen. Das kann zu Frust auf beiden Seiten führen.

Gerade die Kommunikation muss erst gelernt werden. Zum richtigen Zeitpunkt, wichtige Karten zu kommunizieren, ist essenziell.

Ohne eine gute Kommunikation werden viele Missionsversuche vorzeitig scheitern. Dies gilt zum Beispiel für blanke Karten (= die letzte / einzige Karte einer Farbe), wenn diese eine der gesuchten Aufträge ist.

Das Team zählt

Durch die eingeschränkte Kommunikation gibt es keine Alpha-Spieler, die den anderen sagen, was zu tun ist. Es kommt auf jeden einzelnen an! Und das ständig. Gerade in den höheren Levels ist jeder Karte spielentscheidend.

Der Verlag empfiehlt die Crew ab 10 Jahren. Jünger sollten die Spieler auch keinesfalls sein. Ich würde mit meiner Altersempfehlung eher weiter nach oben gehen.

Die Spieldauer ist komplett variabel. Ihr könnt auf Euer Reise jederzeit Pausen einlegen und das nächste Mal an dieser Stelle weiterspielen. Im Spielprotokoll könnt Ihr Euren aktuellen Stand der erfüllten Missionen notieren.

Zur Spieleranzahl: Auf der Schachtel steht 2- 5 Spieler.
Die meisten spielen zu dritt oder zu viert. Das Spiel zu dritt ist weit einfacher als mit mehr Spielern. Scheinbar gibt es nur wenig Gruppen, dies sich zu fünft auf die Reise wagen. Warum ich aber gerade dafür eine Lanze brechen möchte, lest Ihr im nächsten Abschnitt.

Das Spiel zu zweit ist mit ein paar Sonderregeln möglich, kommt aber nicht an das wahre Spielgefühl heran. Ich sehe es als Notlösung und würde im Spiel zu zweit vielen anderen Spielen den Vorzug geben.

Die Crew zu fünftdie Königsklasse!

Es gibt im Netz bereits zahlreiche Rezensionen zu Die Crew. Es gibt aber nur wenige, die über Spielerfahrung im Spiel zu fünft berichten. Viele haben es nicht ausprobiert, weil sie es für zu schwer halten.

Die Crew - Stichspiel Tipp für Skat Freunde und Doppelkopf SpielerDeshalb möchte ich hier eine Lanze brechen, denn wir finden die Crew gerade zu fünft einfach genial! Natürlich ist es zu fünft weit schwieriger als zu dritt. Das liegt vor allem daran, das insgesamt weniger Stiche zur Verfügung stehen. Dadurch müssen schon ab ca. Level 25 schon oft mehrere Aufträge im selben Stich erfüllt werden müssen. Es braucht ein super gut funktionierendes Team, bei dem alle mitdenken und sich einig sind, wer wann welchen Stich gewinnen muss.

Doch das klappt erstaunlich gut. Natürlich ist eine effektive Kommunikation im richtigen Moment entscheidend. Wir haben die kompletten 50 Missionen zu fünft durchgespielt und dafür insgesamt nur 91 Versuche gebraucht. Dazu muss ich allerdings sagen, das ich dies in einer Gruppe mit Freunden geschafft habe, die durchweg Skat und/oder Doppelkopf Spieler sind. Wir waren derart geflasht von diesem Spiel, dass wir gar nicht mehr aufhören wollten. Wochenlang wollten wir nichts anderes spielen, bevor wir nicht diese Reise komplett erfolgreich beendet hatten.

Kartenilliustration Nachdem die 50 Mission geschafft waren, stellte sich eine gewisse Traurigkeit ein. Wie soll das Leben ohne die Crew weitergehen?

Mittlerweile erfinden wir eigene neue Level, nur um weiterspielen zu können ja, auch 12 Aufträge in 5 verschiedenen Händen (in 8 verfügbaren Stichen) sind möglich! Wir haben das wir auf den 3. Versuch geschafft, ohne jemals ein Notsignal genutzt zu haben.

Mittlerweile habe ich noch eine neue Fünfer-Runde mit anderer Besetzung laufen und es ist genauso genial wie die erste Reise.

Fazit

Meine persönliche Kurzgeschichte zu die Crew: Davon gelesen, gespielt, geflashed, gekauft, gefesselt, nicht mehr davon losgekommen...

Dabei gibt es nach über 40 Jahren Spiel-Erfahrung wirklich nicht mehr vieles, was mich so richtig aus den Socken haut. Die Crew hat es geschafft! Nicht vorzustellen, dass wir so lange auf diesen Kracher verzichten mussten. Auch logisch, dass die Crew nun meine Liste der 10 besten aktuellen Gesellschaftsspiele anführt

Die Crew - MeinungenDie Crew ist zweifellos ein Ausnahmespiel. Wenn das 2020 keinen Spiel des Jahres Pöppel gewinnt, dann weiß ich auch nicht. Ich bin mir nur noch nicht über die Farbe im Klaren. Das einfache Regelwerk würde für den roten Pöppel sprechen. Die Crew tatsächlich zu meistern, ist aber schon ein anderes Kaliber Es spricht also doch mehr für den anthrazit farbenen Kennerspiel Pöppel.

Zu dritt und viert ist es ein absolutes Top Stichspiel! In dieser Spieleranzahl können sich auch Ungeübte gemeinsam auf die Reise wagen und zusammen wachsen.

Für erfahrende Stichspieler möchte aber die Crew zu fünft wärmstens empfehlen. Jeder, der gerne Skat, Schafkopf oder Doppelkopf spielt, wird hier eine ganz neue, höchst faszinierende Herausforderung in der Königsklasse finden!

Ich wiederhole hier gerne meine Eingangsworte: Die Crew ist ein neuer aber sehr, sehr heller Stern am Stichspiel-Himmel, der es problemlos mit den etablierten Klassikern aufnehmen kann. Nie mehr möchte ich auf dieses Ausnahmespiel verzichten wollen!

Würdigung erfolgt!

Update 20.07.2020: Obwohl die Jury Spiel des Jahres immer für eine Überraschung gut ist, hätte dieses Jahr eine andere Wahl doch für Unverständnis gesorgt. Auch mich hätte jede andere Entscheidung mehr als nur verwundert. Es kam also, wie es kommen musste: Die Crew wurde für den anthratit farbenen Pöppel nominiert und habt auch gewonnen. So darf das Ausnahmespiele seit heute hochverdient den Titel Kennerspiel des Jahres 2020 tragen!

Meine ganz herzlichen Glückwünsche gehen an den Autor Thomas Sing und den Kosmos Verlag! Danke für dieses wundervolle Kartenspiel!

Wo kann ich Die Crew kaufen?


Die Crew kaufen bei Amazon*

Infoboxdie harten Fakten

Infobox
Name: Die Crew
Die Crew - der hellste Stern am Stichspiel Himmel!
Verlag: Kosmos
Autor: Thomas Sing
Erscheinunsjahr: 2019
Genre: Stichspiel
Anzahl Spieler: 2 -5 
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: 5-10 Min / Versuch
Preis: ca. 13 Euro
Weitere tolle Kartensiele
Love Letter
Tempel des Schreckens
Fabelsaft
Alles im Eimer
Wie verhext!
Andere coole Spiele ab 10 Jahren:
Die Quacksalber von Quedlingburg
Exit – Das Spiel
Elfenland
Meisterwerke
City of Rome
Colt Express

Obligatorisches

Mit * gekennzeichnete Links sind Partnerlinks. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn Du über einen dieser Links ein Spiel kaufst. Damit hilfst Du, die Kosten für diese Webseite zu decken und ich danke Dir herzlichst. Selbstverständlich ist der Kaufpreis für Euch trotzdem derselbe.

Wenn Dir meine Spiele Empfehlungen gefällt, dann abonniere einfach meinen verspielten Newsletter. Du erhälst einmal im Monat meine aktuelle News und viele Infos aus der Brettspiele-Welt. Ich verspreche Dir: Garantiert keine nervige E-Mailflut.

Außerdem kannst Du mich unterstützen, indem Du meine Spiele-Empfehlungen auf Facebook, Twitter oder Pinterest teilst. Herzlichen Dank dafür. Du hast Freunde oder andere Menschen in Deiner Familie, die gerne – analog –  spielen?  Dann empfehlen meinen Blog weiter!

← zurück zur beste Familienspiele Startseite

Bitte teile mich!

10 Gedanken zu „Die Crew – Das kooperative Stichspiel der Extraklasse

  1. Diana

    Ok, nach dieser Vorstellung bin ich nun wirklich neugierig auf das Spiel geworden. Das klingt ja genial! Setze ich mir mal auf die Wunschliste für Ostern, das verschenke ich vielleicht an meinen Mann. Ich liebe solche Spiele, die im Grund einfach sind aber trotzdem diesen genialen Twist haben und das klingt wirklich unterhaltsam. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Diana

    1. Simone Beitragsautor

      Hallo Diana,
      schön, dass ich dich inspirieren konnte. melde dich gerne wieder und sagt mir, wie es Euch gefällt!

      Verspielte Grüßle,
      Simone

  2. Tina

    Das ist ja mal was ganz anderes, so ein Spiel habe ich noch nie gespielt. Ehrlich gesagt interessiere ich mich erst jetzt wieder für Gesellschaftsspiele, seit wir Zuhause bleiben müssen. Wäre gut, so eines zuhause zu haben. Man muss halt schauen, dass man sich die Zeit mit Dingen vertreibt, die Spaß machen 😉

    1. Simone Beitragsautor

      Hallo Tina,
      in der Tat: Seid Corona fragen mich viel mehr Menschen nach Gesellschaftsspielen. Ich sehe das als Chance, um diese wunderschöne Hobby beliebter zu machen. Dabei gibt es nicht schöneres, als mit seinen Lieben gemeinsam am Spieltisch zu sitzen und Spaß zu haben. Besinnt Euch einfach zurück auf das Wesentliche. Ich hoffe, das davon auch nach Corona noch etwas bleibt!

      Verspielte Grüßle,
      Simone

    1. Simone Beitragsautor

      Hallo Christina,
      Kooperative Spiele sind tatsächlich im Trend. Und viele davon sind richtig gut. Natürlich ist die Crew ein anderes Grenre als das Fantasyspiel Die Legenden von Andor. Davon soll es übrigens bald eine Familienversion geben – natürlich auch als koopeatives Teamspiel.
      Verspielte Grüßle,
      Simone

  3. Mo

    Liebe Simone,

    bei dir entdecke ich ja immer neue und vor allem auch superinteressante Spiele. Von deiner Review her wäre dies genau das richtige Spiel für mich. Klingt nach jeder Menge Spaß, Unterhaltung und auch Konzentration. Genau das Richtige also, um die Zeit mit einem schönen Spiel zu vertreiben.
    Besten Dank für den Tipp, wird gleich online geshoppt.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Simone Beitragsautor

      Hallo David, es freut mich sehr, wenn ich Dich inspirieren konnte.
      Wie Du schon sagst: Lass uns das zu Hasue bleiben so gut wie möglich gestalten. Gemeinsames Spielen hält uns in diesen Zeiten zusammen!
      Verspielte Grüßle,
      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass Du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast und zustimmst, dass Deine Eingaben auf dieser Webseite gespeichert werden: