Brettspieler Initiavitve: Spielend für Toleranz

Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – Spielend für Toleranz, dazu bekenne ich mich ebenso wie viele andere Brettspieler.

Mein Blog ist prinzipiell nicht politisch gefärbt, dennoch glaube ich, das es angesichts der aktuellen Situation höchste Zeit ist, Zivilcourage zu zeigen und mit einem sichtbaren Zeichen nach außen zu gehen. Deshalb möchte auch ich an dieser Stelle für mich und meinen Blog ein ganz klares Statements abgeben:

Spielend für Toleranz - Brettspieler gegen FremdenfeindlichkeitJeder Mensch hat ein Recht auf ein würdiges Lebenegal welcher Herkunft, Religion, Hautfarbe oder sexuelle Neigung er hat. Ich wehre mich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Es macht mich wütend, wenn Einzelne meinen, darüber urteilen zu dürfen, das anders denkende oder aussehende Menschen weniger wert sind. Deshalb stehe ich öffentlich zur Demokratie, Fairness und Toleranz.

In einer Demokratie schauen wir nicht schweigend zu, wie einzelne Gruppierungen unsere Grundwerte infrage stellen. Wir bieten Angriffen die Stirn und wehren uns lautstark gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung!

Was ist Spielend für Toleranz?

Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – Spielend für Toleranz ist eine wunderschöne Initiative, die von Udo Barsch (von Rezensionen für Millionen), Martin Klein (von spielerleben.de) und Harald Schrapers (von brett-spiel.de) am 10. Oktober 2018 ins Leben gerufen haben. Innerhalb weniger Tage hat diese Initiative bereits unzählige Unterstützer in der gesamten Szene der Brettspieler gefunden.

Ich bin sehr stolz, Teil dieser wundervollen Gemeinschaft zu sein.

Viele tausend Brettspieler aus aller Welt treffen sich jedes Jahr zur SPIEL in Essen, um 4 Tage lang gemeinsam zu spielen. Wir lernen dabei so viele neue Menschen kennen. Unterschiedliche Sprachen, Hautfarben, Handicaps sind dabei völlig unwichtig. Es zählt nur Fairness und das gemeinsame Erlebnis m Spieltisch. Spielen verbindet und macht Fremde zu Freunden!

Auch wenn wir oft unserer Leidenschaft wegen belächelt werden: Für uns Brettspieler sind Werte wie Chancengleichheit, Respekt vor dem Einzelnen, Fairness und ein konstruktives Miteinander selbstverständlich. Ohne sie wären wir keine leidenschaftlichen Spieler, keine oft belächelten Geekes die Holzklötzchen über ein Spielbrett schieben und dabei großen Spaß haben, denn ohne diese Werte ist unser Hobby gar nicht möglich.

Wir Brettspieler setzten uns dafür ein, dass sich diese Werte auch weit über den Spieltisch hinaus in den Herzen unserer Mitmenschen verbreiten!

Spielend für Toleranz Mitmachen!

Dieses Thema geht uns alle anSpieler oder nicht. Es ist an uns, klar für unsere Überzeugung einzustehen und aller Welt zu zeigen, wie viele wir sind!

Das Verbreiten und Teilen dieser Botschaft ist ausdrücklich erwünscht!

Spielend für Toleranz – Mach mit!

Bitte teile mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.