Colt Express – Western Abenteuer in eigener Regie

Colt Express – Wir drehen einen Comic-Action- Western

Ein tollkühner und Action geladener Zug-Überfall mit riesigem Spaß-Faktor … in und auf dem Colt Express. Mit geschickten Bewegungen,  dreistem Raub, wilden Schlägereien und geladener Kanone versuchen die Spieler das meiste Geld einzusacken. Doch Vorsicht, lasst Euch nicht vom  Sheriff (heißt hier: Marshal) erwischen…

Was macht Colt Express besonders:Die besten Familienspiele : Colt Express

Ganz klar, das Spielgefühl bei Colt Express ist einzigartig.
Da steht er vor uns, der Zug, leibhaftig und in 3D. Einen außergewöhnlicheren Spielplan gab es selten. Wir drehen quasi unseren eigenen Western, alle gemeinsam, Szene für Szene. Jeder schlüpft in die Rolle einer bestimmen Person, und versucht am Spielende das meiste Geld zu haben. Zuerst planen alle Spieler gemeinsam Ihre Aktionen und danach sehen wir uns die Szene an. Wilde Schießereien und Schlägereien sind bei Colt Express an der Tagesordnung. Obwohl sich das gewalttätig anhört, ist Colt Express eines der lustigsten Spiele der letzten Jahre und absolut familientauglich. Einfach ein Riesen-Spaß !

Spielvorbereitung:

Vor dem ersten Spiel, muss einmalig der 3D Zug zusammengebaut werden, das erfordert ein klein wenig Zeit. Für alle weiteren Partien kann man die Lok und Wagons dann zusammengebaut in der Schachtel aufbewahren.

Dann wird die Lokomotive in die Tischmitte gestellt und für jeden Mitspieler ein Waggon angehängt. Die Abteile der Waggons werden mit Geldsäcken und Diamanten bestückt – was und wie viel ist in jedem Waggon vermerkt. Der Marshal – die gelbe Spielfigur – wird zusammen mit dem 1.000$ Geldkoffer in den unteren Teil der Lok gesetzt. Er gehört keinem Spieler. Die neutralen gelben Patronenkarten werden neben dem Spielplan bereitgelegt. Aus den Rundenkarten werden vier zufällig gezogen und als verdeckter Stapel bereitgelegt, darunter kommt – ebenfalls zufällig – eine der 3 Schlussrunden-Karten (Bahnhofskarten). Jedes Colt-Express Spiel besteht also aus genau 5 Runden.

Nun wählt jeder einen Charakter/Person und bekommt sein persönliches Material in der jeweiligen Farbe: Ein eigenes Spieltableau mit der Spezialfähigkeit dieser Person, sowie die Aktions- und Patronenkarten. Außerdem erhält jeder einen „kleinen“ 250 $ Geldbeutel, den er verdeckt auf sein Tableau legt.

Der Startspieler stellt seine Figur in den letzten Waggon, der nächste Spieler in den vorletzten Waggon, der übernächste wieder in den letzten … bis alle Figuren auf die letzten beiden Waggons verteilt sind.

Jetzt geht’s los…. Worum geht’s ?

Jeder Spieler mischt seine 10 Aktionskarten und zieht dann 6 davon auf seine Hand.

Die oberste Rundenkarte wird aufgedeckt. Sie zeigt an, wie viele Aktionen jeder Spieler diese Runde zur Verfügung hat (zwischen 3 und 5 Aktionen), ob diese offen oder verdeckt (Tunnelsymbol) gespielt werden, und in welcher Reihenfolge dies geschieht.

Die Planungsphase

Dann beginnt auch schon die Planungsphase. Beginnend mit dem Startspieler legt jeder Mitspieler nacheinander eine seiner Aktionskarten aus der Hand auf einen gemeinsamen Aktionsstapel. Meist offen für alle sichtbar und im Uhrzeigersinn; manchmal auch verdeckt oder gegen den Uhrzeiger; manchmal auch 2 Karten auf einmal – ganz wie es auf der Rundenkarte angegeben ist. Kann oder will ein Spieler keine Karte auf den Stapel legen, darf er stattdessen 3 Karten vom eigenen Stapel ziehen.

So legen die Spieler reihum immer mehr Aktionskarten auf den gemeinsamen Aktionsstapel,  bis die Rundenkarte komplett abgearbeitet wurde. Dann ist die Planungsphase beendet.

Die Ausführungsphase

Nun beginnt der spannende und lustige Teil: Die Ausführungsphase. Der Startspieler nimmt den gemeinsamen Aktions-Stapel und dreht in um. Achtung: Nur umdrehen, bitte keinesfalls mischen !

die besten Gesellschaftsspiele : Colt Express 3D ZugNun führt er für jede Karte die entsprechende Aktion der farblich passenden Spielfigur im Colt Express Zug aus. Die anderen Mitspieler dürfen zusehen, und sich bei den eigenen Aktionen entscheiden, in welche Richtung sie laufen oder schiessen. Zudem werden sie sich amüsieren, lachen, ärgern, hoffen und bangen, schaden freudig grinsen, sich die Haare raufen…

Ist ja alles doch ganz einfach. Aber welche Aktionsmöglichkeiten gibt es denn nun ? Die 10 Aktionskarten, die jeder Spieler besitzt ermöglichen folgende Aktionen:

Bewegung (2+2 Karten):

Je zwei Karten erlauben eine Bewegung in senkrechter oder waagerechter Richtung. Mit der senkrechten Bewegung kann eine Spielfigur vom Waggon-Inneren aufs Dach klettern, oder umgekehrt vom Dach nach unten. Mit der waagrechten Bewegung, kann eine Spielfigur den Waggon wechseln. Im unteren Teil des Zuges kann nur einen Waggon weitergezogen werden, auf dem Dach bis zu 3 Waggons weiter – in beliebiger Richtung. Dabei kann die Spielfigur den Zug aber niemals verlassen.

Aufheben (2x):

Der Spieler darf einen Geldbeutel, Diamanten oder Geldkoffer nehmen, wenn sich an dieser Stelle etwas Wertvolles befindet. Liegen dort mehrere Dinge, hat er die freie Wahl. Die Geldbeutel liegen verdeckt und haben unterschiedliche Werte, ein Diamant hat immer den Wert 500$, der Geldkoffer 1.000$

Schießen (2x):

Der Spieler schießt in eine beliebige Richtung. Unten kann nur den angrenzenden Waggon geschossen werden, oben unbegrenzt weit. Können mehrere Mitspieler getroffen werden, entscheidet der schießende Spieler, auf wen er schießt.

Der schießende Spieler darf dem Opfer eine seiner 6 Patronenkarten geben.

Der getroffene Spieler muss diese auf seinen persönlichen Ablagestapel legen. Da er aus diesen Karten später wieder seine Handkarten zieht, bekommt er teilweise auch diese Patronenkarten fremder Spieler auf die Hand. Diese kann er natürlich nicht für eigene Aktionen nutzen, sie quasi „Nieten“ im Deck des Spielers. Außerdem winken dem Spieler, der am Spielende seinen ganzen Revolver (6 Patronen) verschießen konnte, eine weitere Auszeichnung: Der Revolverheld. Sie ist am Spielende 1.000 $ wert.

Hieb (1x):

Der Spieler darf einen anderen Spieler „eins auf die Nase“ hauen. Das geht allerdings nur, wenn sich dieser an derselben Stelle befindet, wie der Schläger. Der geschlagene Spieler fliegt durch die Wucht des Hiebes einen Waggon weiter. Schlimmer aber noch: Er verliert einen seiner Wertgegenstände, den er an Ort und Stelle fallenlässt.

Marshal (1x):

Wer diese Karte spielt, das den Marshal – die gelbe Spielfigur – einen Waggon weiter. Der Marshal bewegt sich nur im unteren Teil des Zuges. Trifft er dabei auf andere Figuren, „flüchten“ diese sofort aufs Dach. Da sie vom Marshal erwischt wurden, werden sie weiterhin mit einer neutralen Patronenkarte bestraft, die die Spieler ebenfalls auf ihren Ablagestapel legen müssen.

Zudem hat jede Spielfigur / Charakter noch eine ganz persönliche einzigartige Eigenschaft, die der Besitzer nach Bedarf nutzen kann. „Doc“ (der blaue Spieler) darf z.b. 7 Karten (statt 6) auf der Hand halten; „Ghost“ (der weiße Spieler) darf seine erste Karte jeder runde immer verdeckt spielen; „Tuco“ (rot) kann auch durch die Waggon-Decke schießen und so den darüber oder darunter stehenden Spieler treffen; „Belle“ (lila) kann nur getroffen oder verhauen werden, wenn sie mit dem Täter alleine steht (stehen andere Spieler mit im selben Waggon, stellen sich diese schützend vor die schöne Lady…:-) )

Durch die Kombination der Aktionen der verschiedenen Charaktere im Zug entsteht ein richtiger Film:

Belle schießt auf Doc im Neben-Waggon. Dieser schießt zurück, trifft aber Ghost, der sich schützend vor Belle wirft. Während dessen will Cheyenne (grün) vom Dach in die Lok klettern und sich den Geldkoffer schnappen… doch nun betritt der Marshal die Lokomotive. Pech gehabt, Cheyenne .. zurück aufs Dach. Dort hat sie gleich nochmal Pech, Django (schwarz) steht vor Ihr und verpasst ihr einen Hieb, der sie in den nächsten Waggon fliegen lässt… und einen Geldbeutel lässt sie auch noch fallen … Ist gerade jemand in der Nähe, um ihn aufzuheben ?

Rundenende & Spielende

Die Runde endet, wenn alle gespielten Aktionskarten ausgewertet sind. Dann bereitet ihr auch  auch schon die nächste Runde vor: Alle Karten (eigene Aktionskarten + evtl. erhaltende fremde Patronenkarten) wieder mischen, 6 davon auf die Hand ziehen, neue Rundenkarten aufdecken…

Nach der 5. und letzten Runde ist Schluss. Dann zählen alle Spieler ihre Beute aus Geldbeuteln, Diamanten und Geldkassetten zusammen. Nun ermittelt ihr noch den Revolverheld. Zur Erinnerung: Revolverheld ist derjenige Spieler, der die meisten Patronen abgefeuert hat, dieser Titel ist 1.000 $ wert. Wer das meiste Geld hat, hat gewonnen.

„Programmieren für Einsteiger“

Bei Colt Express lernen die Spieler einfaches „Programmieren“, da die tatsächlichen Auswirkung der gewählten Aktionen erst später sichtbar werden.

Jeder Spieler muss seine einzelnen Aktionen und Ihre Reihenfolge gut planen. Dabei müssen die Spieler in der Planungsphase aber auch auf die Aktionen ihrer Mitspieler achten, die den eigenen Plan durchkreuzen könnten und ggf. darauf reagieren. Zudem sollte man immer wissen, wo sich die eigene Figur befindet, ob es dort noch Beute gibt und ob jemand anders in der Nähe ist, wenngleich das nicht immer einfach und möglich ist.

Da Aktionskarten teilweise verdeckt gespielt wurden kann meist keiner genau wissen, ob die geplante Aktion tatsächlich auch wie geplant durchgeführt werden kann … auch der Marshal oder ein Hieb können dazu führen, dass Spielfiguren nicht dort stehen, wo sie eigentlich stehen wollten. Aber genau diese Überraschungen machen den besonderen Flair und Spaß von Colt Express aus.

Warum und für wen geeignet:

Trotz massig Schlägereien und Schießereien ist Colt Express nicht wirklich gewalttätig, dafür umso mehr lustig. Kurzum, Colt Express ist ein erstklassiges Familienspiel für Erwachsene und Kindern ab 10 Jahren.

Das Regelwerk und die Aktionsmöglichkeiten sind übersichtlich. Etwas ungewohnt für ein Familienspiel sind allerdings die unterschiedlichen individuellen Charaktereigenschaften jeder Spielfarbe. Wenn ihr gewohnt seid, mit festen Farben zu spielen, rate ich Euch bei Colt Express bei mehreren Partien die Spielfarben zu wechseln. Dann könnt mehrere verschiedenen Charaktere und Eigenschaften ausprobieren.

Auf der Spiel-Schachtel ist Colt Express für 2 -6 Spieler angegeben. Richtig Spaß macht Colt Express aber erst ab 4 Spielern. Am allerbesten ist es natürlich in Vollbesetzung, da so am meisten Action und Interaktion im Spiel ist.

Fazit:

In Colt Express werden nicht nur Western Fans zu echten Cowboys und Cowgirls. Wir triumphieren und leiden mit unserem Charakter (Spielfigur), die wir mit unseren Aktionenkarten wie eine Marionette durch den Zug steuern.

ColtExpress Spiel des Jahres 2015Nicht nur ich bin der Meinung, daß Colt Express ein erstklassiges Spiel ist. Auch die Jury Spiel des Jahres findet das Western Abenteuer im 3D Zug ausgezeichnet und hat Colt Express deshalb zum Spiel des Jahres 2015 gekürt.

Action, Spannung, Planung und Chaos … und alles in grandios inszenierter Wilder Western Atmosphäre … das ist pures Abenteuer … im Colt Express !

Wo kann ich Colt Express kaufen ?


Colt Express kaufen bei Amazon

Infobox – die harten Fakten:

Infobox
Name: Colt Express
Verlag: Ludonaute / Asmodee
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Action- und Planungsspiel
Anzahl Spieler: 2¹- 6 Spieler
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: 40 Minuten
Preis: ca. 25 Euro

¹ Für 2-3 Spieler meiner Ansicht nicht nicht empfehlenswert. Ab 4 Spieler wird’s richtig gut. Am allerbesten in Vollbesetzung mit 6 Spielen.

zurück zu den besten Familienspielen Startseite

4 Gedanken zu „Colt Express – Western Abenteuer in eigener Regie

  1. Verena Schulze

    Wir haben das Spiel zu Weihnachten bekommen. Zunächst sind wir schier an der Anleitung verzweifelt und bis das Spiel aufgebaut war, hatten wir schon fast keine Lust mehr zu spielen ,-) Aber nach 2 runden haben wir das Spiel verstandenund ab jetz macht es richtig Spass!

    Antworten
    1. Simone Beitragsautor

      Hi Verena,
      ja, gell Colt Express ist voll lustig! Ich weiß, daß „Spielanleitung lesen“ für viele Menschen ein großes Hindernis ist. Dabe ist es meisten nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick aussieht…. hilft aber nichts, wenn man eh eine Regelphobie hat 🙂 . Deswegen versuche ich, Euch mit meinen Beschreibungen diese Hürden zu nehmen. Ich hoffe, daß mir das ab und an gelingt. Colt Express ist jedenfalls wert, mal eine Anleitung zu lesen 🙂
      Verspielte Grüssle, Simone

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.